Thomas Melin | © Thomas Melin | Fotoclub 2000 Aachen

Thomas Melin

 

Fotografisches Programm

 

Historie: Ab 1955 schwarz-weiß-Fotografie, verarbeitet in väterlicher Dunkelkammer, dann Dias, seit 2000 nur digital und farbig, sogfältige Natur-, Urlaubs- und Landschaftsfotografie, spontane Kinderportraits.

 

 

Mitglied im Fotoclub seit 2015, Neuausrichtung auf:

Ungewöhnliche Perspektiven und Motive, “Ich sehe was, was Du nicht siehst“:

  • Hoher Anteil Fotos mit Fisheye-Objektiv (siehe Beispiele hier) und “Kopf hoch- und Kopf runter“ - Fotos (J.A. 2016),

  • Experimente mit Spiegelungen aller Art (J.A. 15 + 17), Mischung von Reflexions-, Auf- und Durchlicht (Schaufensterbilder)

  • Bilder aus den Fenstern von Passagierflugzeugen: Eigene Ausstellung 2016, aktuelle Mitglieder-Galerie, Neu: Sportflugzeuge und Ballone.

  • Bewusste Erkundung und Darstellung von grafischen Elementen in Alltag und Natur (Schatten, Gegenlicht, Unschärfe, Farbe, Struktur)

Neues Thema: “cityscape“, analog zu landscape

  • Erschließung des Besonderen einzelner Städte verschiedener Länder.

  • Architektur: Sakralbauten, Jugendstil, art nouveau, moderne Funktional-architektur (Klinikum Aachen, Neubauten in Brüssel oder Valencia)

  • Aspekte des Stadtlebens: Straßen, Verkehr, Menschen, Schaufenster, Märkte, Parks, Skulpturen, Umzüge, Zirkus, Sport, Zoos, Kultur.

Fotos des Monats, Thomas Melin

Titel: Wenn ich ein Vöglein wär...

Bilder aus den Fenstern von Passagierflugzeugen.

Teil 1:            Flüge über EU-Staaten (zu sehen ab Nov. 2017)

Teil 2:            Flüge über die Türkei, Asiatische Staaten, USA, Kanada und Australien

                     (ab Jan/Feb. 2018)

Foto des Autors und des Porträtzeichners: künstlerische Freiheit | © Thomas Melin | Fotoclub 2000 Aachen

Erläuterung

Die Bilder entstanden in den letzten 13 Jahren. 27 der geplanten 80 Fotos (Summe Teil 1 und 2) waren auch auf einer Ausstellung im Galerie-Café de Gau, Vaals im letzten Jahr zu sehen.

 

Viele Fotografen versuchen, aus Passagierflugzeugen zu fotografieren. Die Weite des freien Schauens und die ungewohnte Vogelperspektive sind faszinierend. Man stellt aber auch neue Hindernisse fest, Verschmutzungen von und Reflexionen an Fenstern, Störungen der Fernsicht durch bläulich-violettes Streulicht, Dunst, Staub und Kondensat und z.T. prohibitive Einbußen an Bildschärfe durch Dichteunterschiede der Atmosphäre, sowohl im Abwindbereich der Turbinen als auch bei gleichzeitigem Auftreten von Turbulenz und Temperaturunterschieden.

Typisch ist auch ein deutlicher Abfall der Farbsättigung und des Kontrasts und eine Änderung der Farbtönung von schräg unter dem Flugzeug befindlichen Bereichen (kräftig rot/grün) zu oft mehr als 50 km entfernten Objekten (blass-bläulich) oder von direkt beleuchteten zu im Wolkenschatten liegenden Objekten (grün blau). Als Abhilfe kann man z.B. in Photoshop einzelne Bereiche (Hintergrund) separat in Kontrast oder Farbe verändern oder Methoden (z.B. DxO „Clear View“) wählen, die zwar auf das gesamte Bild wirken, aber doch bestimmte (kontrastarme) Bereiche anders behandeln als den Rest des Bildes. Man muss sich also entscheiden, ob man das Foto zwingend als ein den ursprünglichen Lichteinfall wiedergebendes Dokument ansieht oder ob man dem Fotografen die einem Maler stets zugestandene künstlerische Freiheit ebenfalls einräumt. Ich habe zwar versucht, den empfundenen Gesamteindruck nicht stark zu verändern, sehe das aber nicht als ein absolut vorrangiges Ziel. Die Reihenfolge der Bilder innerhalb Teil 1 (EU-Europa) folgt Ländergrenzen, zunächst Bilder aus Deutschland, dann von Nord nach Süd (NOR, GB, NL, AUS, CZ, IT, ES, POR, GR). Teil 2 wird ab 2018 Bilder aus Ländern außerhalb der EU zeigen.

Zur Erreichung moderater Bildaufbauzeiten werden die Pixelzahlen üblicher Bildschirme und eine mittlere Kompression verwendet (Dateien um 1,5 Mb). Bitte sprechen Sie mich über die Kontaktadresse an, wenn Sie Poster anfertigen lassen wollen und mit der Bildqualität nicht voll zufrieden sind. Die Originalfotos haben durchweg um oder über 10 MB.

 

T. Melin

wenn ich ein Vöglein wär ....

 

Bilder aus den Fenstern von Passagierflugzeugen

Teil 1:    Flüge über EU-Staaten

 

© Fotoclub 2000 Aachen / fotoclub2000-aachen.eu

Herzlich willkommen:

Sie sind der

Besucher seit dem 05.Juni 2015

(20.000ster Besucher am 16.12.2015

 50.000ster Besucher am 01.10.2016)

 

Die Seiten des Fotoclub 2000 Aachen werden fortlaufend mit neuen Inhalten ergänzt.

Die letzte Änderung oder Ergänzung ist vom 24. April 2018

 

Schauen Sie immer mal wieder auf die Seiten des Fotoclub 2000 Aachen und Sie werden bestimmt neues entdecken.

 

Anregungen und freundliche Kritik können Sie uns einfach über das Kontaktformular zusenden.

 

Gerne beantworte wir Ihnen auch Fragen zu den Inhalten unserer Seiten, soweit uns das möglich ist.

Sollten Sie sich selbst als wesentlichen / bedeutenden Bestandteil einer Foto- grafie auf den Webseiten des Fotoclubs 2000 Aachen erkennen und mit dieser Veröffentlichung nicht einverstanden sein, so teilen Sie uns das bitte mit, damit wir den Fotografen informieren können und dieser das Notwendige veranlassen kann, um die Fotografie umgehend zu entfernen.

 

Gleiches gilt für Ihr raumbildendes Bauwerk und Werk der bildenden Kunst, als hervorragenden und wesentlichen Bestandteil einer hier gezeigten Fotografie, welches versehentlich von einer nicht dem öffentlichen Verkehr gewidmeten oder nicht frei zugänglichen Fläche aus abgelichtet wurde und auf den Seiten des Fotoclubs 2000 Aachen veröffentlicht ist.

 

Bezüglich der von den Mitgliedern zur Verfügung gestellten Inhalte dieses Internetangebots ist jedes Mitglied des Fotoclubs 2000 Aachen, insbesondere für die Wahrung von Persönlichkeits-, Urheber- und Bildrechten zur legalen Veröffentlichung, für sich und seine Fotografien, Bilder sowie Beiträge selbst verantwortlich.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Fotoclub 2000 Aachen